Altes Eisen – Eine interkulturelle Liebesgeschichte im demographischen Wandel

 Theater dF

Hüfte kaputt und dabei nicht krankenversichert, Opa Hikmet fühlt sich übel
und verliert allen Mut. Da helfen auch die Freunde und Nachbarn nicht weiter,
bis Oma Wuttke auf den Plan tritt. Rund 40 Senioren deutscher und türkischer
Herkunft zwischen 58 und 87 Jahren wirbeln singend und tanzend über die
Bühne. Begleitet von einer Live-Kapelle zeigt das Enseble, dass altes Eisen noch lange nicht rosten muss. Zum Lachen, Mitsingen und Nachdenken. 27 Mal war das
Musical bereits ausverkauft. Nun ist  Altes Eisen wieder da – bunt, laut und vergnügt.

Inge S. steht seit 30 Jahren im Rampenlicht des Seniorentheaters. „Wenn Du
alt bist oder denkst, Du wirst jetzt alt, dann musst Du etwas finden, woran
Du Dein Herz hängst.“ Inges große Liebe wurde das Theaterspielen. Und das
Singen – natürlich am liebsten beim Theaterspielen. Und der Humor, der in
keinem Stück fehlen darf. Solch eine Liebe rostet eben nicht. Inge Schoubyé,
87, dienstälteste Spielerin im Theater der Erfahrungen, engagiert sich schon
seit 1987 in verschiedenen Gruppen, besonders bei den interkulturellen Bunten Zellen.
Am 2010 uraufgeführten Musical Altes Eisen hat sie selbst mitgeschrieben, sie war bei allen bisherigen Vorstellungen dabei. Für das Publikum und genauso für die alten Spieler und Spielerinnen selbst ist das Musical schon seit seiner Uraufführung ein absoluter Liebling. Gleichzeitig wird mit der Wiederaufnahme Inges 30-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert, das soll ihr erst mal jemand nachmachen!
Im Musical gibt sie die jubilierende Mozartkugel. Es geht hier nämlich um Süßes, aber auch um Bittersüßes, ganz in der Tradition eines kritischen, aber unterhaltsamen Volkstheaters.

Im Februar 2017 gastiert das Musical Altes Eisen, interkulturell wie eh und je, erneut in der ufaFabrik.

Ein Stück über das Alter, die immer währende Sehnsucht nach der großen Liebe und über die Suche nach Ersatzteilen für die müder werdenden Knochen.

Theatersaal ufa Fabrik Viktoriastr. 10-18, 1210
Fr. 3. bis So. 5. Februar 2017
So, Fr 16:00 Uhr, Sa 19:00 Uhr
Normal: 9 €, Ermäßigt: 7 €

 

 

Comments
  1. Regina Hirschmann
  2. Ulrike Block-v. Schwartz

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *