Das Lachen hat nicht gereicht

„Faltig, aber nicht geknickt“ hat sie im ersten Heft der Passagen geschrieben, im ersten der drei schönen Papierausgaben, als wir noch Sponsoren fanden, die unser Projekt, eine „Zeitschrift für ältere Menschen von älteren Menschen“ herauszubringen, förderten und unterstützten. In dieser Ausgabe von 2011 findet man auch ein Foto der Ursprungsredaktion, die es in dieser Form heute nicht mehr gibt. Dorothee steht an der Seite, weil die Couch nicht Platz für alle bot, lehnt sich aber eng an die Redaktion, zu der sie gehörte, die sie auf ihre Art führte, sicher und einfallsreich, energisch, nicht immer bequem. Es waren schöne, aber auch arbeitsreiche Zeiten, als wir die Passagen planten, Ideen entwickelten, heiße Diskussionen führten.

Die ursprüngliche Redaktion 2011

„Passsagen will das Bild der Wirklichkeit unseres Altwerdens und Altseins malen: vielfältig, bunt, solide und schräg, mit unseren Perspektiven und Vorstellungen, aber auch Einschränkungen und Krankheiten … und Sie auch manchmal zum Lachen bringen“ schrieb Dorothee im Editorial.

Im letzten Passagen-Newsletter 2020.2 nun findet man ihren Beitrag „Wenn man trotzdem lacht“. Dort spricht Dorothee über eine sogenannte positive Ansteckung: „Im Gegensatz zum teuflischen Corona-Virus ist Lachen gesund und macht eben nicht krank. … Vielleicht ein probates Mittel in diesen beunruhigenden Pandemiezeiten.“

Das Lachen hat nicht gereicht. Dorothee starb am 26. 12. 2020 an den Folgen der Corona-Pandemie. Sie fehlt uns.

 

Comments
  1. Dagmar Kraaz
  2. Dagmar Kraaz

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.